Das Gebäude und Architektur Das Gebäude und Architektur
Veröffentlicht: 6. Juli 2022 Aktualisiert: 6. Juli 2022
Das Gebäude symbolisiert die norwegischen Grundmassive, die flache offene Küstenlandschaft sowie die Installationen in der Nordsee.
Das Museumgebäude vom Hafen aus. Foto: Stig Håvard Dirdal
Print Friendly, PDF & Email

Das Gebäude wurde vom Architektenbüro Lunde & Løvseth Arkitekter AS in Oslo entworfen und symbolisiert die norwegischen Grundmassive, die flache offene Küstenlandschaft sowie die Installationen in der Nordsee. Die Innen- und Außenwände sind zum Teil mit norwegischem Gneis verkleidet. Er trägt den Namen „Barents Blue“ und stammt aus der Finnmark. Der bläulich schimmernde Bodenbelag im Eingangsbereich ist Larvikit, im Hauptsaal besteht der Fußboden aus Schiefer. 1991 wurde der Bau des Erdölmuseums beschlossen. Am 28. April 1998 wurde der Grundstein gelegt und am 20. Mai 1999 wurde die Ausstellung von König Harald V. eröffnet.